Oops, an error occurred! Code: 20240518013608a353688c

Online-Bürgerdialog „Lehren aus Qatargate – Wie stärken wir die europäische Demokratie?“ am 21. Februar 2023

Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein bei unserem ersten Online-Bürgerdialog des Jahres 2023! Diskutieren Sie am 21. Februar von 17:00 bis 18:30 Uhr zum Thema „Lehren aus Qatargate – Wie stärken wir die europäische Demokratie?“ u.a. mit Gabriele Bischoff MdEP, Prof. Dr. Eva Heidbreder, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Timo Lange, LobbyControl, und Markus Preiß, ARD-Europastudio Brüssel.

 

Seit die belgische Polizei am 9. Dezember 2022 bei einer Großrazzia 1,5 Millionen Euro Bargeld sichergestellt und mehrere Verdächtige verhaftet hat, darunter die damalige Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Eva Kaili, ist die Aufarbeitung des Korruptionsskandals „Qatargate“ – sowohl juristisch als auch politisch – in vollem Gange. Doch welche Rolle spielen Staaten wie Katar und Marokko und welche Ziele haben sie verfolgt? Benötigt das EU-Parlament strengere Transparenz- und Lobbyregeln? Welche Chancen birgt der 14-Punkte-Plan von Parlamentspräsidentin Roberta Metsola? Darüber möchten wir mit Ihnen im Rahmen unseres ersten Bürgerdialogs des Jahres 2023 sprechen!

Wir laden Sie am Dienstag, den 21. Februar 2023, von 17:00 bis 18:30 Uhr herzlich zu unserem Online-Bürgerdialog „Lehren aus Qatargate – Wie stärken wir die europäische Demokratie?“ ein. Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen ein und treten Sie in den Dialog mit:

Gabriele Bischoff MdEP, u.a. Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für konstitutionelle Fragen im Europäischen Parlament

Prof. Dr. Eva Heidbreder, Professorin für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt „Regieren im europäischen Mehrebenensystem“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Timo Lange, Kampagnenleiter bei LobbyControl

Markus Preiß, Leiter des ARD-Europastudios in Brüssel

Moderation: Pia Schulte, freie Moderatorin

JETZT HIER ANMELDEN

Der Online-Bürgerdialog wird von der überparteilichen Europa-Union Deutschland e.V. als Teil des Bürgerdialogprojekts „Europa – Wir müssen reden!“ veranstaltet und durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung gefördert.

Wir freuen uns, Sie bei unserem Online-Bürgerdialog begrüßen zu dürfen!