Oops, an error occurred! Code: 202407200140135e42f51c

Starke Stimme für Europa: Vize-Präsidentin der Europa-Union Deutschland neue stellvertretende Vorsitzende des ZDF-Fernsehrats

Am 5. Juli wählten die Mitglieder des Fernsehrats des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) Dr. Claudia Conen, Vizepräsidentin der überparteilichen Europa-Union Deutschland (EUD), zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden des ehrenamtlichen Kontrollgremiums. Im Jahr 2014 hatte das BVerfG dem Fernsehrat mehr Staatsferne zu Gunsten einer Stärkung der Organisationen der Zivilgesellschaft verordnet. Damit soll im öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Breite der Gesellschaft besser abgebildet und dessen Demokratieauftrag stärker manifestiert werden.

Dr. Claudia Conen (l.), Gerda Hasselfeldt (M.), Christiane Schenderlein MdB (r.) Foto: EUD

Die promovierte Juristin will die neugewählte Vorsitzende Gerda Hasselfeldt als starke zivilgesellschaftliche Stimme in der Leitung des ZDF-Fernsehrats tatkräftig unterstützen. „Ich setze mich für einen qualitativ hochwertigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein. Medienfreiheit und Medienvielfalt sind heute wichtiger denn je. Besonders liegt mir die Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit am Herzen, für die der öffentlich-rechtliche Rundfunk einen konkreten Beitrag leisten kann. Die Qualität des ZDF trägt dabei zur Glaubwürdigkeit der öffentlich-rechtlichen Medien bei", so die 48-jährige gebürtige Thüringerin. "Mir liegt zudem am Herzen, dass wir auch die jüngeren Zielgruppen erreichen, deren Medienkonsumverhalten sich in einem modernen Technologie-Ökosystem stark verändert."

Conen kommt ihre Wirtschaftsexpertise und langjährige Führungserfahrung zugute. Sie zeigt sich überzeugt, dass sich die Aufgabe, die Einhaltung der Programmrichtlinien und des Medienstaatsvertrags zu überwachen, mit dem Einsatz für mehr Europa im öffentlich-rechtlichen Rundfunk verbinden lässt.